Militärische Darstellungen

Das Interesse am Militär aus der Zeit der Napoleonischen Kriege war ein gar nicht so kleiner Punkt, der uns zur Darstellung der Zeit trieb. Der Antrieb war hier wiederum auch der, ein Stückchen Geschichte nachzuerleben, es Besuchern vor die Augen zu führen - und auch, nachdem wir bis dahin nur die Spätmittelalterdarstellung kannten, an einer für uns bis dato völlig neuen Darstellungsart, dem Re-enactment, also der soweit wie möglich wahrheitsgetreuen Nachstellung einer vergangenen Begebenheit, meist einer Schlacht oder eines Gefechtes, teilzunehmen. Reizvoll waren hier auch die Grösse der Veranstaltungen mit bis zu 6000 Teilnehmern und das Knüpfen von Kontakten über ganz Europa und weiter hinaus.

Zunächst fingen wir bei dem 42nd Royal Highland Regiment ("Black Watch")an, was auch weiterhin unser Hauptfeld bei der militärischen Darstellung bleibt und bleiben wird. Da die originale Black Watch aber an Schlachten in Deutschland de facto nicht teilnahm und so der ganze Aspekt des 1813er Feldzuges außen vor bleiben würde, nehmen wir - auch weil wir dort viele langjährige Bekannte haben - auch an Veranstaltungen mit der 5. Westfälischen Landwehr teil.

Der dritte Aspekt, die Bayerische Nationalgarde III. Klasse, ist eher etwas, das aus Interesse am Bürgermilitär - das sich als Typus bis ins Mittelalter zurück verfolgen läßt und bei dem viele Strukturen denen des 350 Jahre älteren Pendants ähnlich sind, her rührt. Eine wirklich Darstellung im Sinne eines kleinen Detachements wird es hier vermutlich nicht geben (wobei, mal sehen, wohin das Interesse geht und wofür sich Teilnehmer finden lassen), aber wir bauen die Nationalgarde III. Klasse als Element in einige Veranstaltungen (vor allem Dorfbelebungen ein) und recherchieren weiter n dieser Richtung.



Von 18. bis zum 21. Juni 2015 fand das Letzte der grossen Jubiläen zu den Schlachten der Napoleonischen Kriege - das  200. Jubiläum und Gedenken an die Schlacht von Waterloo am Originalschauplatz statt. Wir haben daran als Teil des 42nd RHR teilgenommen. Hier einige Worte und Bilder dazu - auch wenn diese der gesamten Veranstaltung nicht gerecht werden können.

Eine unserer ersten napoleonische Militärveranstaltungen war auch die bis 2013 Größte: der 195. Jahrestag der Schlacht bei Waterloo im Jahr 2010. Obwohl die 3.500 Darsteller nur einen kleinen Bruchteil der damaligen Kontingente darstellten und die Schlachtnachstellung "nur" einige Momente des Schlachtgeschehens zeigte, war es doch ein Erlebnis, so viele Darsteller auf einem Feld agieren zu sehen.

Abriß der Regimentsgeschichte bis 1815 sowie eine bebilderte Beschreibung unserer Darstellung im Rahmen des 42nd Royal Highland Regiment.

Die Ergebnisse unserer bisherigen Recherche zur bayerischen Nationalgarde III. Klasse - und ein paar Worte zu der geplanten Darstellung